Zwei ehrenamtliche Helferinnen der Selbsthilfegruppe „Labyrinth“ haben für die Einrichtung eines Demenzcafés an einer Qualifizierungsmaßnahme zur Begleitung und Betreuung von Menschen mit Demenz (30 Stunden) teilgenommen. Die Qualifizierung wird von der Landesinitiative Demenz-Service in Dortmund in Kooperation mit dem Institut Lebenswert! Demenzberatung und Schulung, Ulrike Klepczynski angeboten. Zu den Themenkreisen gehörte:

  •  Basiswissen über Krankheitsbilder, Behandlungsformen und Pflege der zu betreuenden demenziell erkrankten Menschen;
  • allgemeine Grundlagen für den Umgang mit den zu betreuenden Menschen – sowie Handlungskompetenzen im Umgang mit schwierigen Situationen;
  • Methoden und Möglichkeiten der Betreuung und der Gestaltung sinnvoller Aktivitäten;
  • Kommunikation und Beschäftigungsmöglichkeiten mit den zu Betreuenden;
  • Kommunikation und unterstützende Gespräche mit pflegenden Angehörigen.

Die Ehrenamtlichen berichteten, dass die Maßnahme sehr interessant, spannend und informativ, aber auch anstrengend war. Sie waren angenehm berührt davon, dass viele der vermittelten Themen in unserem Haus bereits in der Praxis umgesetzt sind.

Die Bezirksregierung Düsseldorf hat das Café „Labyrinth“ als niedrigschwelliges Hilfe- und Betreuungsangebot anerkannt. Damit wird das Angebot, das in unserem Haus an jedem ersten und dritten Dienstag im Monat stattfindet, von der Pflegekasse gefördert. Details dazu erfahren Sie auf  auf der Website der Selbsthilfegruppe „Labyrinth“.